Grillen ohne Rauch – so geht‘s!

Grillen ohne Rauch – so geht‘s!

Wenn im sommerlichen Garten die Holzkohle langsam anfängt im Grill zu qualmen, steigt die Vorfreude auf die kross gegrillten Köstlichkeiten, die bald auf dem Teller und anschließend im Magen landen. Leider freuen sich die Nachbarn nicht immer genauso über den aufsteigenden Rauch beim Grillen und dem damit einhergehenden Geruch. Auch Grillmeister, die ihrem Lieblingshobby auf dem Balkon nachgehen möchten, brauchen Alternativen zum klassischen Holzkohlegrill, damit der beim Grillen entstehende Rauch keinen Nachbarn stört.

Rauchfrei grillen – die Alternativen

Um möglichst rauchfrei zu grillen, eignet sich entweder ein Gas- oder ein Elektrogrill, wobei die Meinungen hier auseinander gehen. Der Vorteil von beiden Varianten ist, dass die Grills schnell einsatzfähig sind, d.h. die Aufheizphasen sind recht kurz. Allerdings erreicht der Elektrogrill keine besonders hohen Temperaturen, was manche Grillfans stört. Dafür muss man beim Gasgrill die Flaschen heranschleppen und am besten immer eine Ersatzflasche parat haben. Beide Grillvarianten haben den Nachteil, dass dem fertig gegarten Grillgut das typische Raucharoma fehlt.

Wer die schöne, rote Glut nicht missen möchte und auf eine gewisse Gemütlichkeit beim Grillen wert legt, so wie es bei einem traditionellen Churrasco der Fall ist, der kann raucharme Kohlesorten ausprobieren: Kokoskohle oder Bambuskohle entwickeln beispielsweise kaum Qualm und halten lange die Hitze, sodass einem ausgiebigen Grillabend nichts entgegensteht. Außerdem entsteht relativ wenig Asche, wenn Sie diese Kohlearten verwenden.

Mit Holzkohle raucharm grillen 

Alle, die auf ihren klassischen Holzkohlegrill nicht verzichten möchten, können zumindest darauf achten, dass sich so wenig Qualm wie möglich entwickelt. Hilfreich, um beim Grillen Rauch zu vermeiden, ist es zum Beispiel, keine feuchte Kohle zu verwenden, denn das fördert die Qualm-Entwicklung. Verwenden Sie Sicherheitsbrennpaste oder einen elektrischen Grillanzünder, wenn möglich. Damit glüht die Kohle schneller und es bleibt nicht so viel Zeit für die Rauchentstehung. Außerdem sollten weder Fett noch Marinade vom Grillgut auf die Glut tropfen: Auch hierbei entsteht Rauch, der noch dazu unter Verdacht steht gesundheitsbedenkliche Rückstände auf den Speisen zu hinterlassen.

Eine weitere Alternative für Freunde der Holzkohle sind rauchfreie Tischgrills. Hier befindet sich eine integrierte, elektrische Belüftung unterhalb des Grills. Diese sorgt dafür, dass die Holzkohle bzw. die Glut ständig mit Sauerstoff versorgt wird und dadurch schnell grillbereit ist, ohne viel Rauch frei zu setzen.

Wie Sie sehen, gibt es einige Möglichkeiten, um rauchfrei bzw. raucharm zu grillen. Und sollte ein Nachbar auf die Idee kommen, sich über den leckeren Essensgeruch zu beschweren, dann probieren Sie es einfach mit einer netten Einladung zum Mitessen!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.